Aktuelles

Aktuelles

Die Abgabe von therapeutisch eingesetzten Ergänzungsfuttermitteln ist in Biobetrieben nur sehr eingeschränkt möglich, da diese nicht „verschrieben“ werden können. Hier finden Sie eine Auflistung von nicht-biotauglichen Futtermitteln, die bei Wiederkäuern häufig therapeutisch eingesetzt werden und mögliche biotaugliche Alternativen laut Betriebsmittelkatalog.   pdf  biotaugliche Ergänzungsfuttermittel

12. April 2019

TGD-Vereinbarung 2019

Seitens der Österreichischen Tierärztekammer und der Landwirtschaftskammer Österreich wurde die TGD-Vereinbarung von 2012 neu valorisiert. Die TGD-Vereinbarung 2019 zur Erhöhung der TGD-Tarife und des TGD-Stundensatzes tritt mit 01. April 2019 in Kraft. Alle TGD-Tarife wurden um 13,5 % angehoben. Alle ab diesem Zeitpunkt durchgeführten Betriebserhebungen werden nach dem neuen Tarifmodell abgerechnet.    pdf 
In einem neuen Film wird die Krankheit „Moderhinke“ von der Entstehung bis zur Behandlung abgearbeitet und liefert Landwirten und Tierärzten eine wertvolle Informationsquelle. Das Video wurde vom ÖTGD in Kooperation mit dem Beratungs- und Gesundheitsdienst für Kleinwiederkäuer in der Schweiz erstellt. 1 TGD-Weiterbildungsstunde kann auch online am Portal Nutztierbetrieb.eu erworben werden.
Die beiden Ausbildungslehrgänge „ZLG Klauenpflege Grundlehrgang“ (136 UE, Start am 22. Oktober 2018) und „ZLG Aufbaulehrgang zur überbetrieblichen Klauenpflege“ (80 UE, Start im Jänner 2019) werden vom LFI Steiermark in Kooperation mit der HBLFA Raumberg-Gumpenstein und der AÖK angeboten und sind für TeilnehmerInnen aus dem gesamten Bundesgebiet zugänglich. Die Ausbildungen werden auch vom TGD Salzburg mit jeweils 3 Weiterbildungsstunden anerkannt.   pdf  Infoblatt ZLG Klauenpfleger Grundlehrgang   pdf  Infoblatt ZLG Aufbaulehrgang zur überbetrieblichen Klauenpflege
Einladung: ÖTGD Workshop Neuhofen Termin: 1. bis 2. September 2018 Ort: Relaxhotel Kothmühle, 3364 Neuhofen an der Ybbs Einladung: Mondseetagung 2018 Termin: 5. bis 7. Oktober 2018 Ort: Schlosshotel Mondsee
Aufgrund der steigenden Anzahl an Schaf- und Ziegenmilchproduzenten und der Tatsache, dass auch beim kleinen Wiederkäuer in diesem Bereich die Mastitis eine der häufigsten Abgangsursachen ist, darf ein neues Angebot des TGD Salzburg bekannt gegeben werden. Ab sofort gibt es für alle Salzburger TGD-Teilnehmer die Möglichkeit, bakteriologische Hälftengemelksproben von kleinen Wiederkäuern mit Kostenübernahme durch den TGD untersuchen zu lassen. Proben können an das TGD-Labor Ried und an das Milchlabor der Vetmed Uni Wien eingeschickt werden.
Ein neues E-Learning-Programm rund um das Thema Klauengesundheitsmanagement wurde freigeschaltet.  Dieses wurde gemeinsam mit Andrea Fiedler, dem Klauenpfleger Markus Stumpf und unterstützt durch umfangreiches Bildmaterial von Kerstin Müller bzw. aus dem ICAR-Klauenatlas im Rahmen des KLAUENfitnet-Projektes entwickelt. Seit dieser Woche steht es unter folgendem Link allen Interessierten frei zugänglich zur Verfügung:    https://elearning.klauenfitnet.de/ Sechs interaktive Module vermitteln anhand von Videos, Grafiken und vielen Abbildungen praxistaugliches Expertenwissen zu: anatomischen Hintergründen Prophylaxe und Früherkennung von Lahmheit funktioneller